Ihr Kontakt zur Villa am Stechlin

Tel.: 033082 - 406265

Email




Von Berlin aus ca. eine Stunde Fahrzeit entfernt bietet die Villa am Stechlin mit Ihren Facettenreichen Ausflugszielen eine Optimale Möglichkeit für einen Kurzurlaub im Umland von Berlin. Gerade aus dem Berliner Umkreis finden immer wieder viele Gäste den Weg an den Stechlinsee, sei es zum Wandern, Baden, oder um die Sehenwürdigkeiten  in der Umgebung zu erkunden.
 
 

Die Umgebung

Fontane & der Stechlin

Der Stechlinsee ist einer der klarsten Seen (Sichttiefe bis zu 11 Metern) in einer langen Kette von malerischen Gewässern am Ostrand der Mecklenburgischen Seenplatte. Der See und seine unzähligen kleinen Buchten bieten eine wunderbare Möglichkeit zum Wandern und Baden.

Berühmt wurde er durch Theodor Fontanes Altersroman „Der Stechlin“. Der Roman ist fiktiv hier am See angesiedelt, ohne das es tatsächlich eine Baronie gleichen Namens gegeben hätte. Der Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Roman ebnete jedoch den Weg vieler neugierig gewordener Zeitgenossen, besonders Literaten und Maler, die Region zu erkunden.

Fasziniert von Neuglobsow und dem Stechlin blieb so mancher gleich hier oder errichtete sich einen Zweitwohnsitz.

Weitergehende Informationen finden Sie hier: Stechlinsee-Info

Schloss und Stadt Rheinsberg

Die Kleinstadt Rheinsberg ist eine herausragende Sehenswürdigkeit im nördlichen Brandenburg. Allein schon die Fahrt von Neuglobsow aus durch eine malerische, bewaldete Hügellandschaft ist ein Erlebnis.

Rheinsberg selbst ist eng verknüpft mit der Brandenburgisch-preussischen Geschichte. Der spätere als Friedrich der Große in die Geschichte eingegangene Prinz Friedrich erhielt das Schloss von seinem Vater Friedrich Wilhelm I. zum Geschenk, um sich
auf seine spätere Regierungsübernahme vorbereiten zu können.

Zwischen 1736 und 1740 lebte und verbrachte Friedrich hier; nach eigener Aussage; die glücklichste Zeit seines Lebens. Nach seiner Regierungsübernahme lebte und wirkte sein jüngerer Bruder Heinrich fast 50 Jahre lang im Schloss. Das Schloss kann natürlich besichtigt werden, ebenso das historische Theater und der großartige Park. Die Stadt selbst wurde nach einem Brand 1740 nach einem symmetrischen, barocken Plan wieder aufgebaut und ist heute ein sehenswertes Beispiel für diese Epoche. Zahlreiche gastronomische Einrichtungen tragen zu einem schönen Ausflugserlebnis bei.

Weitergehende Informationen finden Sie hier: Rheinsberg Info

 

Neuglobsow & die Glasmacher

Begünstigt durch die natürlichen Ressourcen Sand, Holz und Wasser entstand 1780 in Neuglobsow, nahe am Dagowsee (an welchem direkt auch die Villa liegt) die erste Glashütte. Über hundert Jahre lang wurde insbesonders grünes Glas für Bier-, Schnaps- und Ballonflaschen hergestellt.

In einem der noch erhaltenen, zur Glasmacherzeit errichteten Häuser, befindet sich heute ein liebevoll eingerichtetes Glasmuseum. Sehr sehenswert, und bei einem Spaziergang von der Villa aus durch den Ort nicht zu übersehen.

Neuglobsow kam Anfang des letzten Jahrhunderts richtig „in Mode“ und den Künstlern folgten auch Industrielle und Kaufleute. So fand schließlich auch der Erbauer der Villa am Stechlin Geo Plate von Bremen aus das verträumte Neuglobsow. Aus den 20er und 30er Jahren sind wiederholte Besuche von Filmkünstlern wie Heinz Rühmann dokumentiert. Rühmann verkehrte in der Villa des Grafen Bernadotte, der in einer pittoresken Villa oberhalb der Hauptstraße von Neuglobsow residierte.




Fürstenberger Seenland


Allemal einen Ausflug wert ist auch die alte, hart an der (auch Sprachgrenze!) Landesgrenze zu Mecklenburg gelegene Kleinstadt Fürstenberg an der Havel. Besonders für Berliner Gäste ist es beeindruckend zu erleben, durch welch prächtige Landschaft sich die junge Havel ihren Weg bahnt, bevor sie später die Berliner erfreut.

Weiterführende Tipps gibt ihnen die offizielle Tourismusseite.


| HomeNews | Gästesuiten | Arrangements | Gutscheine |  | Sehenswürdigkeiten | Reservierung-Kontakt | Anfahrt | Impressum |
Copyright © 2012 Villa am Stechlin